DecarbEurope-Kampagne in Brüssel gestartet

10. May 2017 von Dusan Jakovljevic
DecarbEurope-Kampagne in Brüssel gestartet

Bericht DecarbEurope 2017: Vernetzte Technologien für eine sauberere Zukunft. Die Veröffentlichung ist ein erster Meilenstein dieser von mehreren Partnern und über mehrere Kanäle geführten Kampagne zur Dekarbonisierung Europas. Auf 120 Seiten nimmt der Bericht Sie mit auf eine Reise zu 10 kosteneffizienten technischen Lösungen, die jeweils die europäischen Treibhausgasemissionen um mehrere hundert Millionen Tonnen pro Jahr reduzieren. Die ersten 2.500 Exemplare des 120-seitigen Berichts werden bei verschiedenen Gelegenheiten verteilt, beispielsweise während der Europäischen Woche für nachhaltige Energie 2017 im Juni. Für gedruckte Exemplare und andere Medieninhalte wenden Sie sich bitte an: Stuart Reigeluth, Revolve Media: @

Diedert Debusscher@copperalliance.eu. Das European Copper Institute ist Teil der Copper AllianceTM, die die weltweite Kupferindustrie zusammenbringt, um Märkte für Kupfer zu entwickeln und zu verteidigen und einen positiven Beitrag zu den Zielen der nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft zu leisten, Kontakt: www.decarbeurope.org/decarbEurope event calendar.


mehr zum Thema   #initiative  #initiativen  #120 seiten 


Heute haben 12 europäische Organisationen den Bericht "DecarbEurope 2017: Connecting technologies for a cleaner future" vorgestellt. Die Veröffentlichung ist ein erster Meilenstein dieser Multi-Partner- und Multi-Channel-Kampagne zur Dekarbonisierung Europas. Auf 120 Seiten nimmt der Bericht Sie mit auf eine Reise zu 10 kosteneffizienten technischen Lösungen, die jeweils die europäischen Treibhausgasemissionen um mehrere hundert Millionen Tonnen pro Jahr reduzieren können.

Ein Ökosystem, das Technologien, Politik und Märkte miteinander verbindet

Das Ziel unserer DecarbEurope-Initiative ist es, Entscheidungsträger in Politik und Industrie einzubinden, indem wir kosteneffektive technische Lösungen aufzeigen, die jeweils die europäischen Treibhausgasemissionen um mehrere hundert Millionen Tonnen pro Jahr reduzieren. Die Kampagne ist eine Initiative des Europäischen Kupferinstituts, in einer Partnerschaft mit 9 Organisationen und 2 Medienpartnern.

Laut Bernard Respaut, Geschäftsführer des European Copper Institute, ist diese Kampagne ein klarer Weckruf zum Handeln: "Die Führungsrolle der Europäischen Union im Bereich des Klimawandels beruht auf der Reduzierung der Treibhausgasemissionen aus energieintensiven Sektoren, und zwar gleichermaßen in der gesamten Wertschöpfungskette. Um Reduktionen zu erreichen, die uns deutlich unter 2 Grad Celsius halten, wie auf der CoP21 in Paris 2015 festgelegt, brauchen wir strukturierte Unterstützung für die vollständige Dekarbonisierung von Technologien, um das Wirtschaftswachstum zu fördern und die Führungsrolle der EU bei der Bewältigung des Klimawandels weltweit zu festigen. Diese einzigartige Kampagne bietet einen sektorübergreifenden Fahrplan, der nicht auf eine einzelne Technologie beschränkt ist."

An der Spitze der sauberen Energiewende

Jede von DecarbEurope geförderte Lösung ist technologiebasiert, kosteneffizient, marktreif, skalierbar und bietet konkrete Lösungen für ein intelligentes und nutzerzentriertes Energiesystem mit ehrgeizigen Zielen. DecarbEurope möchte die Politik und die Marktinstrumente dazu ermutigen, die Barrieren zu beseitigen, die diese Lösungen derzeit von einer Aktivierung im großen Maßstab abhalten. Und diese Botschaft ist nicht unbemerkt geblieben, wie das Vorwort von Kommissar Miguel Arias Cañete zeigt: "Um Wachstum und Arbeitsplätze zu schaffen, muss die EU-Industrie eine Vorreiterrolle bei der Umstellung auf saubere Energie spielen. Dementsprechend begrüßt die Kommission industriegeführte Initiativen, die industrielle Verbindungen in der gesamten Wertschöpfungskette stärken und nicht-wirtschaftliche Akteure wie Sozialpartner und Verbraucherorganisationen einbinden könnten. Initiativen wie DecarbEurope können dazu beitragen, die globale Führungsrolle der EU bei sauberer Energie und kohlenstoffarmen technologischen Lösungen zu fördern."

DecarbEurope 2017 Report: Engagement mit Technologie

Der Bericht ist eine Antwort auf das wachsende Bedürfnis, Technologie für Entscheidungsträger verständlich zu machen. Für jede Technologie führt eine aufschlussreiche Infografik den Leser in ihre Eigenschaften und Vorteile ein. Das enorme wirtschaftliche und ökologische Potenzial - und wie es zu erschließen ist - wird anhand von 10 bemerkenswerten Fakten und 5 konkreten politischen Empfehlungen sofort deutlich. Um alle verbleibenden Zweifel zu zerstreuen, präsentiert der Bericht außerdem 30 überzeugende Fallstudien aus ganz Europa und 10 Interviews mit Branchenführern, die ihre Zukunftsaussichten mit dem Leser teilen. Die ersten 2.500 Exemplare des 120-seitigen Berichts werden bei verschiedenen Gelegenheiten verteilt, unter anderem während der European Sustainable Energy Week 2017 im Juni.

Die digitale Ausgabe des Berichts ist über Revolve Media erhältlich:https://issuu.com/revolve-magazine/docs/decarbeurope_2017_report.

Für gedruckte Exemplare und andere Medieninhalte wenden Sie sich bitte an:

Stuart Reigeluth, Revolve Media: stuart(at)revolve.media | +32 2 318 3984

 

Über das Europäische Kupferinstitut

Das 1996 gegründete European Copper Institute (ECI) mit Sitz in Brüssel koordiniert ein Team von 38 Fachleuten in 10 Büros in ganz Europa und arbeitet eng mit seinen Mitgliedern aus der Kupferindustrie bei regulatorischen Fragen und Marktentwicklungsprogrammen zusammen. ECI ist Teil der Copper AllianceTM, die die globale Kupferindustrie zusammenbringt, um Märkte für Kupfer zu entwickeln und zu verteidigen und einen positiven Beitrag zu den Zielen der nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft zu leisten. Lesen Sie mehr über ECI auf www.copperalliance.eu.

Kontakt:

Diedert Debusscher+32 496 10 35 21

diedert.debusscher(at)copperalliance.eu

www.decarbeurope.org

DecarbEurope Veranstaltungskalender

Twitter: @decarbeurope