Trends bei stationären Batteriespeichern

28. March 2022 von Andreas Kuehl
Trends bei stationären Batteriespeichern

Fünf junge Unternehmen haben in den letzten 12 Monaten finanzielle Unterstützung für Wachstum erhalten. Industrie und Gewerbe setzen Batteriespeicher als Ergänzung zur regenerativen Energieerzeugung ein. Investitionen in Batteriespeicherunternehmen gibt es nicht nur im Automobilsektor. Auch in stationären oder anderen Anwendungen zur chemischen Energiespeicherung entwickelt sich der Markt


mehr zum Thema   #Innovation  #Batteriesysteme  #Wasserstofferzeugung 


Fünf junge Unternehmen - alle aus dem Bereich stationärer Batteriespeicher - haben in den letzten 12 Monaten finanzielle Unterstützung für ihr weiteres Wachstum erhalten. Das beweist, dass dieser Markt mit innovativen Entwicklungen und Technologien weiter wächst. Industrie und Gewerbe setzen Batteriespeicher ein und ergänzen so die Energieerzeugung mit erneuerbaren Energien. In diesem Beitrag gehe ich auf die Bedeutung von Batteriespeichern ein und stelle die fünf Unternehmen mit ihren Entwicklungen vor.

 

Investitionen in Batteriespeicher-Unternehmen in letzten 12 Monaten

Investitionen in aufstrebende Unternehmen aus dem Umfeld der Batteriespeicher gibt es nicht nur im Automobilsektor. Bei stationären oder anderen Anwendungen für chemische Energiespeicher entwickelt sich der Markt ebenfalls. Fünf junge, innovative deutsche Unternehmen haben innerhalb der letzten 12 Monate hohe finanzielle Unterstützung von Investoren für ihr Wachstum erhalten. 

 

Diese Unternehmen zeigen, welche Entwicklungen in der Branche der Batteriespeicher wichtig sind oder es noch werden. 

 

Stabl Energy: Dezentrale Batteriewechselrichter

Das noch junge Unternehmen STABL Energy aus München ersetzt den zentralen Wechselrichter von Batteriespeichern mit selbst entwickelter Leistungselektronik. Diese verbinden sie direkt mit den einzelnen Batteriemodulen. Durch diesen Aufbau erhöhen sich die Effizienz und die Ausfallsicherheit, während sich die Energieverluste verringern. Weitere Vorteile bieten die Niederspannungsmodule, die zum Einsatz kommen können und bei Installation und Wartung die Sicherheit der Monteure erhöhen.

 

Durch die Innovation müssen die verwendeten Batteriemodule nicht mehr die gleiche Kapazität besitzen. Es können unterschiedliche Module zusammengeschaltet werden. Das ermöglicht zum Beispiel, die Lebensdauer von gebrauchten Modulen aus Elektroautos zu verlängern. 

 

Dieser Text ist zu erschienen auf energynet, dort ist

Die Technologie schöpft Kapazität der Batteriemodule vollständig aus und ist damit deutlich effizienter als der Einsatz konventioneller Wechselrichter. Durch regelmäßige Updates der Energiemanagement-Software erhalten die Kunden eine Verbesserung der Funktionen ihrer Batterien.

 

STABL Energy, gegründet 2019, hat Ende 2021 eine Seed-Finanzierungsrunde mit 4,5 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen. Inzwischen beteiligen sich mehrere Investoren an der Ausgründung der TU München. 2022 beginnt das Unternehmen mit der breiten Vermarktung ihres Produktes und spricht dabei Hersteller von Energiespeichern an.

 

Tesvolt: Gewerbespeicher mit breitem Anwendungsfeld

Als Experte für Speicher mit Kapazitäten von 10 kWh bis 100 MWh bietet die TESVOLT GmbH aus Wittenberg Batteriespeicher für unterschiedliche Anwendungen. Sie reichen von Steigerung des Eigenverbrauchs und Lastspitzenkappung, über Ladesäulen-Steuerung und Netzdienstleistungen bis zu PV-Diesel Hybrid-Systemen und Off-Grid Betrieb. 

 

Zu den Besonderheiten von TESVOLT gehört die betriebsinterne Qualitätskontrolle, die alle Lithium-Batteriezellen bestehen müssen. Eine eigene Entwicklung ist die intelligente Zellsteuerung, der Active Battery Optimizer, zur Überwachung der Be- und Entladung und des Zustands der Zellen.

 

Neu sind die Installationen im Bereich der Wasserstofferzeugung, um eine konstante Lieferung mit Strom aus Solar- und Windenergie sicherzustellen. Für die Zukunft positioniert sich TESVOLT als ein Unternehmen für induktives Laden.

 

Im November 2021 hat TESVOLT eine Eigenkapital-Finanzierungsrunde in Höhe von rund 40 Mio. EUR abgeschlossen. Die Mittel werden von einem Investorenkonsortium unter Führung der Liechtenstein Gruppe – eine Unternehmensgruppe im Besitz der Fürstenfamilie Liechtensteins – zur Verfügung gestellt. Mit dem zusätzlichen Kapital planen sie das weitere internationale Wachstum und innovative Produktentwicklungen.

 

Instagrid: Tragbare Speicher für gewerblichen Einsatz

Eine mobile Stromversorgung muss nicht mehr heißen, dass lange Kabel mit Stolperfallen oder laute Dieselgeneratoren mit hohen Treibhausgasemissionen gebraucht werden. Die instagrid GmbH aus Ludwigsburg bietet eine mobile Stromversorgung für den professionellen Einsatz auf Basis eines Batteriespeichers. Der Speicher hat einen 230V Anschluss für jedes Elektrogerät, eine Kapazität von 2,1 kWh und ist mit einem Gewicht von 20 kg tragbar.

 

Der mobile Speicher kann zum Beispiel auf Baustellen, beim Catering oder bei Filmaufnahmen fossil betriebene Generatoren und lange Stromkabel ersetzen. Das erhöht die Sicherheit und den Komfort bei der Arbeit und ermöglicht mobiles Arbeiten ohne Stromanschluss an vielen Orten. 

 

Die instagrid GmbH hat in einer Finanzierungsrunde 29 Millionen Euro von Investoren erhalten. Neue Investoren aus den USA und die Bestandsinvestoren haben sich an der Finanzierung beteiligt. Mit dem zusätzlichen Kapital möchte das Startup internationale Märkte erschließen und digitale Dienstleistungen ausbauen. 

 

Twaice: Batterie-Analytik mit digitalem Zwilling

Die Münchner Twaice Technologies GmbH hilft Betreibern von Energiespeichern mit einer Analytik-Software, den größten Nutzen der Speicher zu generieren. Mit der Software haben sie den Zustand der Batterie immer im Blick und können vorausschauend auf mögliche Fehler oder Garantiefälle reagieren. Dies verringert das Risiko eines vorzeitigen Ausfalls der Speicher. Zur Auswertung der Daten kombinieren sie ihre Software mit künstlicher Intelligenz.

 

Simulationen unterschiedlicher Betriebsstrategien mit einem digitalen Zwilling helfen Akteuren der gesamten Wertschöpfungskette, den größtmöglichen Nutzen aus den verschiedenen Anwendungsfällen zu ziehen. 

 

Im Rahmen einer neuen Finanzierungsrunde beteiligt sich ein neuer Investor mit rund 23 Millionen Euro an der TWAICE Technologies GmbH. Bestehende Investoren haben ihre Einlagen erhöht, sodass die Finanzierung des Startups nun 45 Millionen Dollar beträgt. Ihr Ziel ist es, mit den zusätzlichen Mitteln ihre Plattform zur Analyse von Batteriespeichern weiterzuentwickeln und ihre Präsenz in internationalen Märkten auszubauen.

 

Accure: Analysesoftware in der Cloud

Batteriesysteme bestehen aus einem komplexen Zusammenspiel von einzelnen Komponenten, die zusammenpassen müssen. ACCURE sorgt für Sicherheit und Effektivität in der Produktion und im Betrieb von Batterien. Die Cloud-Plattform speichert die Daten der Batterien und analysiert sie in Echtzeit, um den Betrieb zu überwachen und optimieren. Hersteller können diese Daten nutzen und das Systemdesign ihrer Batterien verbessern.

 

Batterien altern unterschiedlich. Durch die Analysen von ACCURE können die Hersteller die Lebensdauer und Leistung deutlich verbessern und eine längere Garantie anbieten.

 

Die Accure Battery Intelligence GmbH aus Aachen hat in einer Finanzierungsrunde 6,8 Millionen Euro von unterschiedlichen Investoren eingesammelt. Damit plant sie unter anderem ein Büro in den USA zu eröffnen.

 

Großes Spektrum der Anwendungen für stationäre Batteriespeicher

Für stationäre Batteriespeicher gibt es ein sehr großes Spektrum von Anwendungen. Sie unterstützen die Energieversorgung mit erneuerbaren Energien, sichern und stabilisieren die laufende Stromversorgung und helfen, Kosten zu reduzieren. Mit der Neuentwicklung dezentraler Batteriewechselrichter können Anbieter künftig unterschiedliche Zellen zusammenschalten, ihre Kapazität vollständig ausschöpfen und gebrauchte Zellen aus Elektroautos verwenden.

 

Eine andere Innovation ermöglicht einen mobilen Einsatz von Speichern in Anwendungen, für die bisher lange Kabel oder Dieselgeneratoren notwendig waren. Andere Akteure erfassen die Betriebsdaten der Batterien und analysieren sie in Echtzeit, um den Betrieb zu verbessern und die Lebensdauer zu verlängern. 

 

Der Fortschritt bei den Batteriespeichern und das zunehmende Interesse daran zeigen sich in den Investitionen in die genannten Unternehmen. Sie haben in den letzten 12 Monaten mehr als 100 Millionen Euro für die Entwicklung von neuen Produkten und ihr weiteres Wachstum erhalten. 

 

Expo for decarbonised Industries > Energy Storage 2022

Vom 20. - 22. September 2022 findet in Düsseldorf die Messe decarbXpo als Fortführung und Erweiterung der ENERGY STORAGE EUROPE statt. Sie verbindet in einem Event das umfassende Angebot von Energiespeichersystemen mit Lösungen für die industrielle und gewerbliche Dekarbonisierung. Parallel findet eine Konferenz zur Dekarbonisierung in ausgewählten Industrie- und Gewerbesegmenten statt.

 

Sie ist Teil eines Netzwerkes von Messen unterschiedlicher Branchen und bietet dadurch ein großes Potenzial für die Ansprache neuer Energietechnik-Zielgruppen. Die glasstec findet zeitgleich statt - ihre Besucher können die decarbXpo kostenfrei besuchen. Zu diesem Netzwerk gehören weitere weltweit führende Messen der energieintensiven Industrien Glas, Kunststoff und Metalle.

 

Dieser Text ist zuerst erschienen auf energynet.de. Dort können Sie den vollständigen Text lesen.