Smart Cities und Gebäude Vertragsmodelle

Vorkommerzielle Beschaffung für 100 % erneuerbare Nachrüstungen

22. April 2021 von Georg Vogt
Vorkommerzielle Beschaffung für 100 % erneuerbare Nachrüstungen

Die EU und die USA haben ihre Ambitionen zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen erhöht. Eine grüne Erholung von der Pandemie sollte sich mit dem Gebäudesektor befassen, da im Jahr 2050 noch 90 % der Gebäude existieren werden, die für 40 % des Energiebedarfs und 36 % der Kohlenstoffemissionen in Europa verantwortlich sind. Nachrüstungen sind derzeit zu arbeitsintensiv, insbesondere wenn jede Renovierung nur einen Teil des Effizienz-/Kohlenstoffpotenzials erreicht. Es ist jedoch eine Herausforderung, verschiedene Technologien in Gebäuden so zu integrieren, dass sie harmonisch zusammenarbeiten, und es besteht ein Bedarf an kosteneffizienten, plattformähnlichen Lösungen, um die Energieeffizienz und das Potenzial der erneuerbaren Energieversorgung von Gebäuden freizusetzen.

 

Das EU-Projekt Horizon2020 beschaffunG bietet 7,68 Millionen Euro für F&E-Leistungen im Bereich Gebäudetechnik und erneuerbare Energien im Rahmen einer vorkommerziellen Auftragsvergabe (PCP), die von den Städten Nürnberg (Deutschland), Istanbul (Türkei), Velenje (Slowenien), Eilat (Israel), Vila Nova de Gaia (Portugal) und Barcelona (Spanien) finanziert wird. PCP fördern die Entwicklung bahnbrechender innovativer Lösungen durch kompetitive Ausschreibungen.

 

Durch die Teilung der Risiken und des Nutzens, die mit dem F&E-Prozess verbunden sind, und durch die Bereitstellung einer ersten Kundenreferenz für Unternehmen schafft ein PCP die Voraussetzungen für eine breitere Marktakzeptanz der Ergebnisse. Die sechs Städte in procuRE werden insgesamt 7,68 Millionen Euro für die Anbieter innovativer Energie- und Gebäudetechnologien investieren, um die Fehlversorgung in bestehenden Gebäuden zu beseitigen und diese mit 100 % erneuerbarer Energie zu betreiben. Nach drei Phasen werden die siegreichen Angebote, die die innovativsten Technologien zur Erreichung dieses Ziels nahtlos integrieren, die Lösung in drei Schulen und drei Bürogebäuden demonstrieren. Die Ergebnisse des Projekts werden den Weg für die Dekarbonisierung der 21.000 Gebäude, die sich im Besitz der teilnehmenden Städte befinden, durch replizierbare Lösungen ebnen und Best-Practice-Beispiele aufzeigen, die anderswo umgesetzt werden können.

 

procuRE führt derzeit mehrere Open Market Consultations durch, um innovative Anbieter über das Projekt und den Ausschreibungsprozess zu informieren sowie die Herausforderung zu diskutieren. Alle relevanten Stakeholder sind eingeladen, an der lokalen Open Market Consultation im April und Mai oder an der internationalen Open Market Consultation am 25. Juni oder 9. Juli teilzunehmen . Lieferanten können mit anderen interessierten Lieferanten in Kontakt treten, um Konsortien zu bilden, indem sie ihre Daten in die Matchmaking-Plattform auf der procuRE-Website eingeben - weitere Netzwerkaktivitäten werden folgen. Öffentliche und private Immobilieneigentümer sind außerdem zu den Open Market Consultations eingeladen und können kostenlos Preferred Partner werden, um detaillierte Informationen über das Projekt und seine Ergebnisse zu erhalten.

 

Mehr Informationen über procuRE und die geplanten Veranstaltungen finden Sie auf:


Über Georg Vogt

Vogt

Georg Vogt ist Leiter der ICT Innovation Energy bei empirica. Seit 2011 leitet er internationale Projekte im Bereich Smart Energy. Bei SINTEG ist er verantwortlich für internationale Veranstaltungen und die Entwicklung und Umsetzung von Netzwerkaktivitäten. Für die Europäische Kommission entwickelte er Leitlinien für die Energieeffizienzpolitik und ist Projektleiter des vorkommerziellen Beschaffungsprojekts procuRE für 100%-RES-Upgrades in bestehenden Gebäuden. Er hat einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und Europastudien.


mehr zum Thema